Ersatzteile und Latin Lover

Fast zwei Wochen sind wir schon in Bremen und die Zeit vergeht rasend schnell. Unsere Einkaufslisten werden kürzer. „I need not to need“ – ich hatte mir doch vorgenommen nicht dem Shoppingwahn zu verfallen, doch das ist schwieriger als gedacht. Besonders bei allem was irgendwie mit Boot zu tun hat greift der Kaufreflex. Alles was es in Brasilien nicht gab, liegt hier einfach im Regal. Die Box mit den Dingen die mit nach Brasilien reisen ist bereits gut gefüllt und nachdem viele Punkte schon abgearbeitet sind, ist jetzt langsam Zeit für die Dinge, die richtig Spaß machen. Reiseführer lesen und sich auf die nächste Etappe freuen zum Beispiel.
Gestern haben wir einen perfekten Bremer Samstag verbracht. Zunächst haben wir die Gelegenheit genutzt, dass es so kalt ist und waren mit meinen Eltern Grünkohl essen. Nobbi hatte befürchtet er habe die Grünkohlsaison verpasst (obwohl er gar kein echter Bremer ist liebt er Grünkohl) und freute sich nun besonders über den Kälteeinbruch, so richtig schmeckt der Kohl eben nur wenn es kalt ist.
Abends haben wir Bundesliga geguckt. Nee, kein Fußball, Tanzen! Zum Glück hatte meine Mama in der Zeitung gelesen, dass das Bremer Formationswochenende diesmal in Kombination mit der Deutschen Meisterschaft der Lateintänze stattfindet. Der gemeinsame Besuch von Tanzveranstaltungen ist bei uns schon Tradition und so war es keine Frage, dass wir dort hingehen. Ein toller Abend. Lateinformationen und die Deutsche Meisterschaft der Einzelpaare begeisterten uns im Wechsel, Tanzen auf ganz hohem Niveau bei grandioser Stimmung. Wer denkt, dass Bremer ruhige Brummelköppe sind, die nur gelegentlich ein leises Moin hören lassen, sollte die Fans von Grün-Gold in Aktion erleben.
Noch viel wichtiger als in Deutschland Ersatzteile zu besorgen, ist das Knuddeln von Familie und Freunden. Wir haben uns fest vorgenommen möglichst viele liebe Menschen zu treffen so lange wir hier sind, sind sie doch das Einzige was uns auf unserer Reise gelegentlich fehlt. Deshalb gehen wir morgen schon wieder auf reisen und besuchen meine Schwester samt Lieblingsschwager.